Gender Pay Gap: Landesregierung und Hochschulen in Nordrhein-Westfalen unterzeichnen gemeinsame Erklärung für gerechtere Vergütung von Professorinnen und Professoren

27.04.2022|14:51 Uhr

Die LaKof NRW und die Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen setzten mit der Erklärung ein deutliches Zeichen zur Bekämpfung von Entgeltungleichheit in der Wissenschaft.

Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und LaKof-Sprecherin Dr. Anja Vervoorts unterzeichneten am Freitag, den 8.4.2022 die gemeinsame Erklärung zum Abbau des Gender Pay Gap in der Vergütung von Professorinnen und Professoren.
Gemeinsam mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft und den Hochschulleitungen in NRW möchte die LaKof NRW damit ein Zeichen für mehr Lohngleichheit in der Wissenschaft setzen. Die getroffenen Vereinbarungen enthalten konkrete Maßnahmen und Schritte, um die Entwicklung des Gender Pay Gap im Blick zu behalten und diesem aktiv entgegenzuwirken.

Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen sagte: „Es ist unser Ziel, die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Wissenschaft weiter zu verbessern. In diesem Sinne ist die gemeinsame Erklärung ein großer Schritt in die richtige Richtung, weil damit konkrete Maßnahmen gegen den Gender Pay Gap verbunden sind, mit denen die Ungleichheit zwischen den Gehältern systematisch verringert werden soll. Mein besonderer Dank gilt den Hochschulleitungen und den Vertreterinnen der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten, die sich engagiert in den Dialogprozess eingebracht haben. Besonders bemerkenswert ist die große Geschlossenheit, mit der die Hochschulen den Dialogprozess und die gemeinsame Erklärung unterstützen.“
Die LaKof-Sprecherinnen danken dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft und den Hochschulleitungen für die gute Zusammenarbeit.

Die Pressemitteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW finden Sie hier.

Weitere Infos über #UniWuppertal: